Facebook iconTwitter icon
B2B-Network:
Volle Auftragsbücher vor allem durch Bestellungen von außerhalb
Volle Auftragsbücher vor allem durch Bestellungen von außerhalb
Time icon 7 September 2017, 13:21 pm

Wie der Branchenverband des Maschinenbaus, VDMA, kürzlich in Frankfurt bekannt gab, haben Produktion und Export von Maschinenbauprodukten im ersten Halbjahr 2017 deutlich angezogen. Nachdem das Vorjahr noch leicht rückläufig verlief, konnte von Januar bis Juni ein Plus von 4% verzeichnet werden.

In der exportorientierten Branche, die insgesamt mehr als eine Million Beschäftigte in Deutschland verzeichnet, ist dieser Zuwachs sehr positiv. So gingen aus dem gesamten Ausland 5,9% mehr Aufträge ein. Die Inlandsnachfrage wuchs nur leicht um 1%.

 

Angepasste Jahresprognose erscheint realistisch

Erst kürzlich hatte der VDMA seine Jahresprognose aufgrund erster Zahlen aus 2017 nach oben angepasst. Er rechnet nun mit einem Gesamtjahreswachstum von ca. 3% im Maschinenbau. Die aktuell veröffentlichten Zahlen zeigen, dass dies sogar möglich wäre: Von Januar bis Mai wuchs der Absatz um 3,5%, im Juni immerhin noch um 2%.

 

Hauptabnehmer China, Asien und Amerika

Wichtigster Abnehmer der Maschinenbauer war erneut China. Deren expansive Politik übertraf mit insgesamt 22,6% Zuwachs sogar die Erwartungen des VDMA. Doch nicht nur das – aufgrund seiner Wachstumsbestrebungen animiert China ganz Asien zu Importen. Der Export nach Südkorea wuchs so um ebenfalls beeindruckende 15,8%.

Klar ist jedoch, dass China dieses Tempo nicht dauerhaft halten können wird. Die chinesische Wirtschaft hängt zu sehr von politischen Förderungen ab und macht massive Schulden. Aus diesem Grund verlässt sich der VDMA nicht auf den asiatischen Abnehmer. Weitere wichtige Exportmärkte sind die USA mit einem Plus von 7,3% und Mexiko mit überragenden 25,5% Plus.

 

Russland ebenfalls wieder mit dabei

Auch der russische Markt wird wieder bedient. Bedingt durch den Nachholeffekt und die Stabilisierung des Rubels wuchs der Export dorthin um 20,6%. Die Nachfrage aus Euro-Staaten veränderte sich dahingegen nur sehr verhalten um +2,7%.  Der gesamte Export in die EU lag mit +2% sogar noch geringer.

Eindeutige Aussichten bietet der deutsche Maschinenbauexport damit nicht. Doch der VDMA schätzt vorsichtig optimistisch einen weiteren Zuwachs für das restliche Jahr.

Loader