Facebook iconTwitter icon
B2B-Network:
Aktuelle Artikel
Wer übernimmt die Verantwortung für den Kollegen Roboter?
Menschmaschine header

Der Faktor Mensch führt immer wieder zu Problemen, wenn Menschen weitreichende Entscheidungen unter enormem Zeitdruck treffen müssen. Im Gegensatz zu einer Maschine, die in Sekundenbruchteilen Millionen vergleichbarer Situationen analysiert und die beste Entscheidung fällt, bleibt der Mensch auf seinen persönlichen Erfahrungsschatz begrenzt. Zudem kann ein hohes Stresslevel im entscheidenden Moment die entspannt-rationale Entscheidung erschweren. Doch in einem Punkt ist der Mensch, trotz aller Schwächen, der Maschine überlegen: Er zieht moralische und...

» Lesen Sie mehr
Inside Story
Die Gefahren der Industrie 4.0
Open uri20150421 486776 d5edcy

Die industrielle Revolution 4.0 hat ganze Wirtschaftsbereiche maßgeblich verändert. Plötzlich sollen Maschinen miteinander kommunizieren und sogar eine eigene Intelligenz entwickeln. Hinzu kommen Applikationen und Software, die durch Netzwerkverbindungen ebenfalls miteinander verbunden sind. Ganze Maschinenparks werden in einem Rechnernetz miteinander vereint, das durch Datentransfersoftware, Wirtschaftssysteme und CAD/CAM-Programme gesteuert wird. Wartung, Durchführung von Updates und die Übertragung von Messdaten erfolgt durch das Internet. 

Immerhin hat...

» Lesen Sie mehr
Trend
Steigerung der Industrieforschung geht überwiegend auf die Automobilindustrie zurück
Open uri20150421 486776 1tnug96

Noch nie hat die Industrie so viel in Forschung investiert, wie heute. Immerhin befindet sich die gesamte Branche in einem Umbruch, der als "Industrie 4.0" bezeichnet wird. Inhalte, wie die erfolgreiche Verknüpfung der Produktionsprozesse durch digitale Innovationen sind wegweisend für die weitere Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie. Hinzu kommen die Sicherung des "Standorts Deutschland" und der Erhalt der Konkurrenzfähigkeit gegenüber anderer Länder.

Die Wirtschaft steigerte im letzten Jahr ihre Investitionen in Forschung und...

» Lesen Sie mehr
Inside Story
Aixtron-Übernahme durch Chinesen wegen Obama-Veto möglicherweise vor dem Aus
Open uri20150421 475075 b73sog

Die US-Regierung beabsichtigt, die Übernahme des deutschen Anlagenbauers Aixtron durch eine chinesische Firma zu verhindern. Zwar handelt es sich um ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Herzogenrath bei Aachen. Dennoch haben die Vereinigten Staaten ein Mitspracherecht bei möglichen Übernahmeplänen, weil das Unternehmen eine Zweigstelle in Kalifornien besitzt. Aixtron beschäftigt in Deutschland etwa 750 und in den USA etwa 100 Mitarbeiter. Das Unternehmen produziert Maschinen für die Chipindustrie und befindet sich wegen zurückgegangener Aufträge...

» Lesen Sie mehr
Inside Story
Nach Trump-Triumph: Wirtschaftliche Ungewissheit
Trump header

Viele waren vom Wahlsieg Donald Trumps überrascht, da mit ihm eine Person zum amerikanischen Präsidenten gewählt wurde, die von sich behauptet, außerhalb jedes politischen Establishments zu stehen. Weite Teile der Wirtschaft haben zudem auf ein anderes Ergebnis gehofft, weil einige Forderungen Trumps auf die Abschottung der US-Wirtschaft und eine Beschränkung des internationalen Handels zielen. Sollte Trump seine Ankündigungen aus dem Wahlkampf wahr machen, bedeute dies Isolation und Abgrenzung in Verbindung mit einer stark steigenden Staatsverschuldung. ...

» Lesen Sie mehr
Event
Mekka für Handwerker: Maschinenmesse in Fulda übertrifft Erwartungen
Teaser

In der Esperantohalle Fulda lud der Mechanik- und Werkzeughersteller WEMAG zum nunmehr zehnten Mal zur WEMAG-Maschinenmesse. 110 Aussteller aus insgesamt 13 Ländern präsentierten neue Entwicklungen aus der Welt der Werkzeuge und Maschinen. Tausende Experten und Hobbyhandwerker fanden auf über 4.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche drei Tage lang alles von der Bohrmaschine bis zur Arbeitskleidung. Besondere Highlights: neue Akkutechnologien und Produkte rund um das Thema Licht.

 

Das Rahmenprogramm sorgte für kurzweilige Unterhaltung

Das...

» Lesen Sie mehr
Trend
Lösungen auf dem dynamischen Markt Automation
Open uri20150421 486776 5g7ig4

Der Arbeitsmarkt in der Industrie befindet sich im Wandel. Die Produktion wird zunehmend vernetzt und automatisiert. Roboter übernehmen die Aufgabe der Fertigung - allein bis zum Jahr 2019 werden fast 1,5 Millionen neue Roboter in den Fertigungshallen der Industrie auf der ganzen Welt benötigt. Zusätzlich werden die Abläufe der Produktion im Rahmen der Industrie 4.0 immer weiter vernetzt. Für viele Unternehmen, die sich mit dieser Thematik beschäftigen, bedeutet dies ein großes und weites Feld von Entwicklungsmöglichkeiten. Nicht ohne Grund...

» Lesen Sie mehr
Trend
Steigende Importe in Deutschland: Experten warnen vor Euphorie
Open uri20150421 475075 fs4ixd

Im zweiten Quartal des Jahres begann das Wirtschaftswachstum in Deutschland zu schwächeln. Doch von einer Krise kann noch lange keine Rede sein. Während viele US-amerikanische Unternehmen hohe Erwartungen an ihre künftige Regierung knüpfen und dem US-Dollar damit zu einem spontanen Kursanstieg verholfen haben, tun sich deutsche Firmen schwer, die Konjunkturentwicklung richtig einzuschätzen.

Ökonomen sind vorsichtig optimistisch
Obwohl der Außenhandel zurückgeht, erwarten Ökonomen auch in Deutschland zum Jahresende einen gewaltigen Aufschwung....

» Lesen Sie mehr
Studie
Auslagerung der Digitalisierung führt im Maschinenbau zu neuen Innovationen
News02 2

In deutschen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus befinden sich schon zahlreiche digitale Geräte, die unter der Bezeichnung "Industrie 4.0" summiert sind. Bereits mehr als die Hälfte der Unternehmen bietet digitale Überwachung an. Dennoch digitalisieren viele Unternehmen nur selten die eigene Produktion. Das liegt daran, dass Maschinen- und Anlagenbauer nur wenige, spezielle Produkte anfertigen und ihre Herstellung sich nur schwer mit digitalen Komponenten in Einklang bringen lässt. Dennoch besteht die Möglichkeit, einerseits die Dynamik der...

» Lesen Sie mehr
Trend
Nachfrage nach Maschinen stagniert
Qertefgs

Nachdem sich die Auftragslage im August diesen Jahres leicht erholt hatte, müssen die deutschen Maschinenbauer wieder schwächere Geschäfte verbuchen. Als Ursachen gelten die mäßige Weltkonjunktur und die Unsicherheiten der gesamtpolitischen Lage.

Zwar hatte es im August einen leichten Aufwärtstrend gegeben; doch im September bilanzierte der Eingang von Aufträgen auf dem Level des Vormonats. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gingen die Bestellungen real um sieben Prozent zurück. Dabei gibt es eklatante Unterschiede zwischen der inländischen...

» Lesen Sie mehr

<< ältere Beiträge
Loader